Rockwool Fillrock Firesafe  - Brandschutzertüchtigung von Installationsschächten

Ziel des vorbeugenden baulichen Brandschutzes ist es, die Entstehung und Ausbreitung von Feuer sowie die Übertragung von Feuer in andere Brandabschnitte zu verhindern. Für das zu erreichende Schutzziel, nämlich die Rettung von Menschen, nimmt aber die Vermeidung von Rauchübertragung eine ebenso brisante und bedeutungsvolle Stellung ein. Insbesondere die Gebäudetechnik birgt hier ein nicht unerhebliches Risikopotenzial.

Innerhalb dieses Problemkreises stehen Installationsschächte als mögliche "Feuer-und Rauchverteiler" im gesamten Gebäude mit an vorderster Stelle. Aufgrund der Vielzahl von Einzellösungen für den geforderten Brandschutz bei Installationsschächten, der Einbindung unterschiedlicher an der Ausführung beteiligter Gewerke sowie möglicher Unsicherheiten bei Planung und Umsetzung sind projektspezifische Lösungen erforderlich. Diese müssen die allgemeinen bauphysikalischen Anforderungen erfüllen und auch den Brandschutz praxisgerecht und mit der geforderten Sicherheit erfüllen.

Unter dem Aspekt ökonomischer Bauweisen und der maximalen Ausnutzung von Wohn- und Gebäudeflächen werden heute die unterschiedlichsten Gewerke in einem gemeinsamen Installationsschacht gebündelt. Abwasser-, Trinkwasser-, Heizungs- und Lüftungsleitungen, Elektro-und Steuerungskabel, auf engstem Raum wird der Einsatz von brennbaren und nichtbrennbaren Baustoffen geplant und ausgeführt. Das erfordert Lösungen, die alle bauphysikalischen Anforderungen erfüllen und insbesondere dem Brandschutz gerecht werden.

Hier wurde mit dem bauaufsichtlich zugelassenen System Rockwool Fillrock Firesafe eine Möglichkeit geschaffen, Haustechnik- und Installationsschächte durch eine Befüllung mit nichtbrennbarem Rockwool Fillrock Firesafe Steinwolldämmstoff brandschutztechnisch so aufzurüsten, dass diese die Anforderungen der Feuerwiderstandsklasse I-90 erfüllen, selbst wenn brennbare Komponenten der Baustoffklasse B 2 enthalten sind.

Rockwool Fillrock Firesafe hat die Klassifizierung I-90 nach DIN 4102 Teil 11, zugelassen unter der Nummer Z-23.11-1612.

Die Ausführung des Systems Rockwool Fillrock Firesafe darf nur durch Firmen erfolgen, die von der Deutschen Rockwool hierfür geschult und autorisiert sind.

Zum Einblasen von Rockwool Fillrock Firesafe wird eine Einblasöffnung in der Schachtwand hergestellt  oder man benutzt einer vorhandenen Revisionsöffnung. Durch diese Öffnung kann mit Hilfe einer Videokamera die Schachtbelegung und der Zustand des gesamten Schachtes bewertet und der Befüllvorgang des Schachtes  verfolgt werden.  So wird sichergestellt, dass der komplette Schacht befüllt, sämtliche Leitungen vollständig umschlossen und die in der Zulassung definierte Rohdichte eingehalten wird. Nach Fertigstellung wird die Einblasöffnung wieder verschlossen. Die Arbeiten nehmen nur sehr wenig Zeit in Anspruch und verursachen auch keine nennenswerte Verschmutzungen. So werden unangenehme Begleiterscheinungen von Baustellen für die Bewohner minimiert.

Durch das Ausblasen des Schachtes mit Steinwolle wird auch der Schallschutz erheblich verbessert. Lästige Schallübertragungen aus anderen Wohnungen werden durch die schallabsorbierende Steinwolle im Schacht reduziert. Messungen an ausgeführten Objekten beweisen diesen für das Wohlbefinden der Bewohner wichtigen Effekt.

Vorteile:

  • hochwirksame rauchfreie Brandschutzabschottung Feuerwiderstandsdauer 90 Minuten
  • sehr geringer bautechnischer Aufwand vor Ort
  • extrem geringe Baukosten
  • Reduzierung der Schallübertragung und Geruchsübertragungen durch den Schacht

Kontakt

Helmut Diefenbach Bautenschutz GmbH

Rosenhügel 13
65599 Dornburg

Tel.: 06436 91067
Fax: 06436 91069

info@diefenbach-bautenschutz.de

Partner

Rockwool

Ecofibre

Climacell

InnoDämm

Zum Seitenanfang